Gottesdienste

Familien-Gottesdienst

Ein Familiengottesdienst ist ein Zielgruppen-Gottesdienst, der sich in wesentlichen Gestaltungselementen an Kindern ausrichtet, die gemeinsam mit Geschwistern, Eltern, Freunden und Verwandten eingeladen sind. Der Familiengottesdienst versucht damit den Spagat zwischen dem Kindergottesdienst und dem sonntäglichen Hauptgottesdienst für Erwachsene. Meist wird dies dadurch gelöst, dass die Kinder aktiv mitwirken wie beispielsweise durch ein im Kindergottesdienst eingeübtes Theaterstück. Die Lieder und Gebete orientieren sich an kindlichen Lebenswelt. Für die Erwachsenen gibt es eine kurze Ansprache. Der Familiengottesdienst hat den Anspruch, generationenübergreifend und generationenverbindend zu sein. So sind Familiengottesdienste eine Mischung aus Predigt-, Jugend- und Kindergottesdienst, aktive Beteiligungselemente sind häufig.

In der Evangelischen Gemeinde finden Familiengottesdienst traditionell an Erntedank, am 4. Advent (Krippenspiel) und Palmsonntag statt. Sie werden gestaltet von  Pfarrer Wieland Curdt, der  Gemeindepädagogin Karin Inhof sowie dem  ökumenischen Kindergarten und Eltern.

Das Krippenspiel - Beispiel für einen Familien-Gottesdienst / Foto: Thomas Leitner-Kuzmany