Neues "Format": Abend-Gottesdienst

Der Gottesdienst - andere Formen, andere Zeiten

Seit ca. 30 Jahren entsteht eine bunte Wiese aus alternativen Gottesdienstformen. Die stete Übung am Sonntag ist gut für die Stetigen. Dort investieren viele Hauptamtliche Fantasie und Langmut. Aber viele Menschen, die der Kirche gewogen sind, aber am Sonntag nicht kommen möchten / wollen, die erreicht man eher über neue Formen, oft auch an anderen Orten. Viele Menschen „vertragen“ ja gar nicht die Sonntags-Form, die so viele Kenntnisse voraussetzt, sondern wollen nur einmal (wieder) dabei sein. Sporadisch, unverbindlich und dabei oft weiter interessiert.

Vor diesem Hintergrund gab es in der Evangelischen Pfarre in Baden alternative Gottesdienst- bzw. Andachtsformen:

Valentinsgottesdienst, Multivisions-Gottesdienst zum Thema Schöpfung, Jugendgottesdienst, Sommernachtstraum am Beethoventempel, Gottesdienst auf der Badener Genussmeile zum Thema „Wer nicht genießt, bleibt ungenießbar“. All das sind Übungsformen für eine Kirche der Zukunft.

In diesen Zusammenhang gehört auch, dass ab März 2019 – probe weise für ein Jahr – der letzte Sonntags-Gottesdienst im Monat um 18 Uhr stattfindet.

Foto: pixabay.com

Zurück